Gleich zu Beginn hatte das Saxophon-Register mit Alena Aselmeyer, Johanna Köhler, Lena Oelkers und Marcel Kroner beim „Einzug der Könige von Sheba“ eine Sternstunde. Beim nachfolgenden irischen Stepptanz mit keltischer Musik „Riverdance wurde den Orchestermit­gliedern musikalisches Können abver­langt. Bei der schnellen Polka „Klarinet­ten Muckl“ hatten Kathleen und Annika Sander aus dem Jugendmusikzug ihren großen Auftritt, wie auch Leonhard Asel­meyer mit seiner Trompete bei der Pop-Ballade „Only You oder Tobias Bor­mann und Dirigent
Illemann beim „Played a Life“ auf Bongos. Kräftigen Zwi­schenapplaus bekam auch der ehemalige Dirigent Dietmar Oetkers für sein Solo beim „Posaunenwalzer". Mit „Something stupid' begeisterten Marcel Kroner (Bariton Saxophon) und Lars Ille­mann (Bariton). Zum Swing-Song .“ei mir bist du schon" drehten Robert Stieler (Tuba), Ralf Miesner (Trompete), Nils Kempe (Posaune) und Robert Othmer (Klarinette) sogar eine Runde durch das Publikum.
Beifall war der verdiente Lohn für die musikalischen und solistischen Leistun­gen der Stars des Abends - dafür gab es noch Zugaben. Dirigent Jan Illemann at­mete zum Schluss tief durch, denn er hatte vorher doch etwas Angst, wie er vor dem Konzert gestand. Mit der tollen Reaktion des Publikums und den Leis­tungen der Musiker war er anschließend nicht nur erleichtert, sondern auch rund­um zufrieden /Theo Wichens